Badmintonregeln

Erstellt am Donnerstag, 12. Mai 2005

IV. Schläger

Folgende Maße dürfen nicht überschritten werden: Gesamtlänge: max. 68 cm, Gesamtbreite max. 23cm. Bespannte Fläche: Länge max. 28 cm, Breite max. 22 cm. Die Verlängerung der Besaitung ist bis auf 33 cm zulässig. wenn das verlängerte Stück, also max. 5 cm, max 3,5 cm breit ist (siehe Abbildung der Schlägermaße und Bezeichnungen). Mit einem Schläger mit gerissener Saite darf nicht gespielt werden.

V. Los

Vor Spielbeginn wird gelost (Münze werfen, Schlägerdrehen oder Federball hochschlagen: derjenige gewinnt. auf den der Schlägerkopf bzw. der Kork des Federballes zeigt). Die Seite, die das Los gewinnt, darf wählen zwischen erstem Aufschlag, Rückschlag oder Spielbeginn auf einer bestimmten Seite. Wird erster Aufschlag gewählt, darf der Verlierer des Loses die Seite wählen. Wird Rückschlag gewählt, darf er aufschlagen und die Seite wählen. Wählt der Losgewinner die Seite, darf der Verlierer zwischen erstem Aufschlag und Rückschlag wählen. VI. Spiel- und PunktständeEin Spiel geht (wenn nicht anders vereinbart) über 2 Gewinnsätze. Hat nach zwei Sätzen jede Seite Seite einen Satz gewonnen. wird ein dritter Satz ausgetragen.
Ein Satz geht bis 15 Punkte (Herreneinzel, Herrendoppel, Damendoppel,gemischtes Doppel) oder 11 Punkte (Dameneinzel). Bei 10:10 (Dameneinzel) bzw. 14:14 (Herreneinzel, Herrendoppel, Damendoppel,gemischtes Doppel) kann die Seite, die zuerst 10 Punkte bzw. 14 Punkte erreicht hat "setzen": Bei 10:10 auf 13, bei 14:14 auf 17. Es wird dann bis 13 bzw 17 Punkte gespielt. Es besteht aber keine "Setzpflicht". Die Wahl einen Satz zu setzen muß erfolgen, bevor der nächste Aufschlag ausgeführt ist. nachträglich darf nicht gesetzt werden. Wenn gesetzt wurde. wird einfach bis 13 bzw. 17 Punkte weitergezählt.Die Seite, die einen Satz gewinnt, hat im nächsten das Aufschlagrecht.

joomla 1.6 themesparty poker bonus
Blue Joomla templates by Party Poker bonus