Badmintonregeln

Erstellt am Donnerstag, 12. Mai 2005

IX. Einzelspiel

Der Aufschlag wird vom rechten Aufschlagfeld ausgeführt und vom rechten zurückgeschlagen, wenn der Aufschläger noch keine Punkte oder eine gerade Punktzahl in diesem Satz hat. Der Aufschlag wird vom linken Feld ausgeführt und im linken angenommen, wenn der Aufschläger eine ungerade Punktzahl hat. Der Aufschlag ist immer ins diagonal gegenüber dem Aufschlagspieler befindlichen Aufschlagfeld zu spielen.
Der Rückschläger richtet sich stets nach dem Punktestand des Aufschlägers. X. Doppelspiel (Damendoppel, Herrendoppel, gemischtes Doppel) Zu Beginn eines Satzes und jedesmal, wenn eine Seite das Aufschlagrecht gewinnt, wird der Aufschlag vom rechten Aufschlagfeld ausgeführt.
Berührt der Federball beim Aufschlag den Partner des Rückschlägers gewinnt die aufschlagende Seite den Punkt (auch, wenn der Aufschlag nicht ins diagonale Aufschlagfeld gegangen wäre). Bei Beginn eines Satzes, also das allererste Aufsehlagrecht, hat die zuerst aufschlagende Seite nur ein Aufschlagrecht. Bei Verlust geht das Aufschlagrecht daher nicht an den Partner, sondern gleich an den Rückschläger. Danach hat jede Seite zwei Aufsehlagrechte. Jede Seite darf also so lange aufschlagen, bis sie einen zweiten Fehler begeht. Nach Verlust des Aufschlagrechtes des ersten Aufschlägers geht es an seinen Partner über. Der darf nun ebenfalls so lange Punkte machen (=aufschlagen), bis seine Seite einen weiteren Fehler macht. Danach geht das Aufschlagrecht an die andere Seite. Auf der Seite mit dem Aufschlagrecht beginnt immer der Spieler, der im rechten Aufschlagfeld steht mit dem Aufschlag. Er schlägt den Federball zu dem Spieler im diagonal gegenüberliegenden Doppel-Aufschlagfeld. Der Aufschlagende hat im Spielverlauf immer dann im rechten Aufschlagfeld zu stehen, wenn die eigene Seite eine gerade Punktzahl hat ( also z.B. 0, 2, 4, 6 usw). Die Punktzahl des Gegners spielt keine Rolle. Der Partner dieses Spielers steht bei gerader Punktzahl immer links. Bei ungerader Punktzahl steht der Aufschläger links, sein Partner rechts. Für das rückschlagende Paar gelten die gleichen Regeln. Um korrekt zu stehen müssen sie sich auch am eigenen Spielstand orientieren. Eine Verwechslung des Aufschlagfeldes liegt vor, wenn a) ein Spieler außerhalb der Reihenfolge den Aufschlag ausgeführt hat (wenn er aufschlägt, obwohl die andere Seite das Aufschlagrecht hat oder wenn sein Partner eigentlich den Aufschlag ausführen müßte) b) vom falschen Aufschlagfeld aus aufgeschlagen wurde c) ein Rückschläger im falschen Aufschlagfeld steht. Bei Verwechslung gilt: Wenn sie noch vor Beginn des nächsten Ballwechsels bemerkt wird; wird korrigiert. Bei Bemerken nach einem Ballwechsel, aber noch vor dem nächsten Aufschlag gilt a) Korrektur der Verwechslung und Wiederholung, wenn die schuldige Seite den Punkt gemacht hat, b) die veränderte Stellung bleibt bestehen, der Ballwechsel zählt, wenn ihn die schuldige Seite verloren hat. Sind beide Seiten falsch gestanden und wird dies vor dem nächsten Ballwechsel bemerkt: Korrektur und Wiederholung. Wird die Verwechslung nicht vor Ausführung des nächsten Aufschlages bemerkt, bleibt sie für den Rest des Satzes bestehen.

joomla 1.6 themesparty poker bonus
Blue Joomla templates by Party Poker bonus