Lauftreff der TG Winkel feiert 25 jähriges Bestehen

Erstellt am Donnerstag, 28. April 2005

Zeit zum Rosenzüchten? Traudel und Erich MeurerTraudel und Erich Meurer übergeben Lauftreffleitung.
Am 28. April 1980 gründeten Edeltraud und Erich Meurer den Lauftreff der TG Winkel. Damit ist er nach dem Kiedricher Lauftreff der älteste im Rheingau. Und das bedeutet: Seit 25 Jahren treffen sich Lauf-Interessierte jeden Donnerstag um 19.00 Uhr, bei jeder Witterung und zu jeder Jahrszeit. Verschiebungen (auf den Mittwoch) gibt es nur, wenn der Donnerstag ein Feiertag ist – aber ausgefallen ist noch kein einziger Termin!
Mit dem Laufboom der 80er Jahre hatte es aber noch nicht sein Bewenden, und so ist  inzwischen die Gemeinde der Walker und Nordic Walker im Lauftreff immer größer geworden, so dass in verschiedenen Gruppen gewalkt und gelaufen wird.
Einsteiger sind jederzeit willkommen, und wer Lust und Laune hat, sollte einfach mal vorbeischauen. Altersbeschränkungen gibt es nicht und die Zahl der Teilnehmer liegt oft zwischen 20 und 50.
Einige der Teilnehmer sind seit Gründung dabei, und auch Traudel und Erich Meurer werden dem Lauftreff weiterhin die Treue halten.
Am Abend des 28. April 2005 fand die Übergabe der Lauftreff-Leitung statt – natürlich erst nach dem Lauf, denn der 28. April war ein Donnerstag! Also brachen die verschiedenen Gruppen pünktlich auf, um im Anschluss dann in geselliger Runde das Jubiläum gebührend zu feieren.
Uwe Standke hat diese 25 Jahre in Gedichtform Revue passieren lassen (Auf den nächsten Seiten zu lesen)
Eine Bildergalerie dazu gibt auch

Die "neue Generation" mit Heike Charissé, Martina Roos und Achim Heuer für den Lauf-Bereich, Hannelore Scheid für die Nordic Walker und Vera Zobus für die Walker tritt ein schweres Erbe an. Aber es besteht die Hoffnung, dass es erfolgreich weiter geht im Lauftreff, denn das wichtigste Element dieser Einrichtung bleib, und das sind eben diejenigen, die sich jeden Donnerstag auf den Weg zum Sportplatz machen. Wie es Erich Meurer kurz auf den Punkt brachte: Ohne Läufer, Walker und Nordic Walker gäbe es den Lauftreff nicht!
Der Dank aller gilt Traudel und Erich für ihr bisheriges Engagement - und die vielen gelungenen Feiern - die genauso zum Lauftreff gehören wie die sportliche Betätigung selbst.
Dass einige der Lauftreffler darüber hinaus auch an sportlichen Wettkämpfen teilnehmen, ist nicht neu. Aber es ist sozusagen  eine "Begleiterscheinung", denn Ziel des Lauftreffs ist nicht Leistungssteigerung hin zur sportlichen Höchstleistung, sondern Ziel ist und bleibt das Angebot, sich zusammen mit anderen sportlich zu betätigen, ohne Zwang und "Leistungsdruck".
Und so heißt es auch nächste Woche wieder: Auf zum Lauftreff – dann allerdings schon am Mittwoch - denn Donnerstag, der 5. Mai ist Feiertag!


Uwe bei seinem gelungenen VortragLiebe Edeltraud, lieber Erich,
liebe Laufftreffler !

Wisst Ihr noch, wie es damals war,
so vor fünfundzwanzig Jahr´?
Volksläufe kamen damals in Mode,
Joggen wurde zur Methode. 

Auch der Winkeler Turnverein
setzte sich fürs Laufen ein
suchte dann ein Trainerpaar,
wählte Meurers, war ja klar,
denn sie liefen bei Wettläufen schon immer
und wurden dabei auch fast immer Gewinner.

So wurde eine Lauftreffgründung beschlossen
und mit Sekt und beim Wein diese Gründung begossen.
Dir Erich, und Dir, liebe Edeltraud,
war nun der Lauftreff anvertraut.
Damals schon ward Ihr beide fürwahr
Gemeinsam  d a s  Ideal - Trainerpaar.

Wollt Ihr rückblickend erfahren
was in fünfundzwanzig Jahren
da sich so ereignet hat
in der Winkeler Lauftreffstadt ?
Rosemarie Schlepper und Heide Klasse
trugen zusammen eine ganze Masse
Hans Fittler hat das dann notiert
und das Reimen habe ich probiert,
und hatte ich manchmal die Themen verfehlt,
hat Heide dann alles klargestellt.

Habt Ihr Läufer und Geher noch etwas Zeit ?
Und, Traudel und Erich, seid Ihr bereit,
anzuhören, was alles geschah
und wie es früher einmal war ?
Stichwortartig ist hier notiert
und die Zeit Revue passiert.
Seid nicht bös´,  wenn es manchmal holpert
oder Jahreszahlen sind verstolpert,
der Mensch ja auch leider manches vergisst,
was bei solch einem Rückblick verständlich ist.

Ihr beide ward damals ja noch sooo jung,
immer voller Ehrgeiz, immer in Schwung.
Ihr wusstet nichts von den Gefahren,
die entstehen beim Joggen oder Fahren.
wie z.B. beim Bermbacher Lauf,
als Du, Edeltraud, den Fuß verstaucht,
oder Anette Jacobi einmal wurde ganz schwach.
Nur medizinische Hilfe von Dir hielt sie wach.
Oder als Hans Fittler beim Laufen erbleichte
und dann Deine Mund zu Mund Beatmung grad reichte,
dass er wieder zu sich kam.
Selbst Heide dies nicht übel nahm.

Was habt Ihr nicht alles so gemacht
und im Laufe der Jahre zustande gebracht:
Wohltätigkeitsläufe, von Kelkheim bis Mainz,
HSK, Unicef, verpasst wurde nicht eins.
Zum Hahnwald, Niederwald, Eichberg bergauf,
nahmt Ihr weite Anfahrten gerne in Kauf.
Der Trimmtalerlauf gehörte dann schon
für den Winkeler Lauftreff zur Tradition
und der Frühlingslauf am Rhein
ging bis weit nach Geisenheim.

joomla 1.6 themesparty poker bonus
Blue Joomla templates by Party Poker bonus