Volker Bechtold bei den Hessischen und Deutschen Meisterschaften für die TG Winkel erfolgreich!

Drucken
Erstellt am Mittwoch, 15. Oktober 2008 Geschrieben von Volker Bechtold

c_150_120_16777215_00_images_stories_tgw_abt_turnen_VB-sen08-1.gifc_150_120_16777215_00_images_stories_tgw_abt_turnen_VB-sen08-3.gifBereits am 27.09.2008 errang Volker Bechtold bei den Hessischen Meisterschaften am 27.09.2008 in Stierstadt in der Altersklasse 40-44 den 3. Platz und somit die Bronzemedaille. Gleichzeitig bedeutete dies  die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften, die am 11./12.10.2008 in Bad Blankenburg/Thüringen stattfanden.

 

Begleitet von einer kleinen Fan-/Betreuergruppe mit Jörg Eisele (durch eine Schulterverletzung  nicht selbst am Start – von dieser Stelle aus weiterhin gute Besserung) als Betreuer und Astrid Neuschaefer-Bechtold als Physiotherapeutin und treuester Fan ging es nach Bad Blankenburg/Thüringen.

 

Die schon im Vorfeld bereits bekannte Startliste wies ein in dieser Altersklasse sehr starkes Teilnehmerfeld von 24 Turnern aus. Das Ziel sollte zumindest wie in den Vorjahren eine Platzierung unter den besten zehn Turnern sein. Doch es kam alles anders als erwartet.

Bereits am ersten Gerät, dem Reck, passierten Volker gleich zwei große Patzer in seiner Übung, die ihn mit daraus resultierenden 10,00 Punkten ganz weit nach hinten warfen.

ImageImageDoch anstatt zu resignieren war dies der Start zum Angriff. Nach sauber geturnten Übungen am Boden und an den Ringen mit je 11,10 Punkten erzielte Volker am Sprung mit einem sehr gut ausgeführten, exakt in den Stand geturnten Handstandüberschlag mit 12,05 Punkten eine der besten Wertungen seiner Altersklasse. Davon beflügelt erturnte er abschließend am letzten Gerät, dem Barren, mit einer sehr sauberen Übung 11,40 Punkte. Wie fast bei allen Turnern kam auch  bei Volker Bechtold die Übung am Pauschenpferd nicht in die Wertung, da dieses Gerät von den Kampfrichtern im Verhältnis zu den Übrigen doch sehr hart bewertet wurde.

 

Den im Vorfeld anversierten Platz unter den ersten 10  verpasste Volker aufgrund der dicken Patzer am Reck um winzige 0,30 Punkte. Letztendlich erreichte er aufgrund seiner Steigerung im Wettkampf mit 55,65 Punkten noch einen tollen 12. Platz.