Sportnachrichten

Abteilungen

Versuch

Erstellt am Samstag, 04. November 2017 Geschrieben von autor2

Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien.

Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht – ein geradezu unorthographisches Leben. Eines Tages aber beschloß eine kleine Zeile Blindtext, ihr Name war Lorem Ipsum, hinaus zu gehen in die weite Grammatik.
Der große Oxmox riet ihr davon ab, da es dort wimmele von bösen Kommata, wilden Fragezeichen und hinterhältigen Semikoli, doch das Blindtextchen ließ sich nicht beirren. Es packte seine sieben Versalien, schob sich sein Initial in den Gürtel und machte sich auf den Weg.Als es die ersten Hügel des Kursivgebirges erklommen hatte, warf es einen letzten Blick zurück auf die Skyline seiner Heimatstadt Buchstabhausen, die Headline von Alphabetdorf und die Subline seiner eigenen Straße, der Zeilengasse. Wehmütig lief ihm eine rhetorische Frage über die Wange, dann setzte es seinen Weg fort. Unterwegs traf es eine Copy. Die Copy warnte das Blindtextchen, da, wo sie herkäme wäre sie

blindtext

Erstellt am Samstag, 04. November 2017 Geschrieben von autor6

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque

eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.
Integer tincidunt.
Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc,

Boule - 1. Spieltag 2017 in Kassel

Erstellt am Sonntag, 07. Mai 2017 Geschrieben von Michael Freimuth

c_250_150_16777215_00_images_stories_tgw_abt_boule_2017_1.Liga-Spieltag_Kassel-k.JPGMit unseren beiden Neuzugängen Basir Rezai und Hossein Ali Hassani verfügen wir in diesem Jahr über insgesamt 15 Spieler mit Liga-Lizenz. Aufgrund beruflicher und/oder persönlicher Umstände stehen allerdings nie alle Spieler an den Spieltagen zur Verfügung. So verfügen wir für eine 2.  Mannschaften über zu wenig, und für nur eine Mannschaft über zu viele Spieler.               Mannschaftsintern haben wir daher beschlossen, dass dennoch alle Spieler übers Jahr verteilt zum Einsatz kommen, an den einzelnen Spieltagen jedoch nur maximal 9 Spieler spielen. So trafen sich am Samstag morgen um 07:30 Uhr 9 Spieler und Michael als Trainer bzw. Mannschaftsführer, um mit 2 PKw´s nach Kassel zu fahren.

Weiterlesen...

OHM - Offene Hessische Triplette-Meisterschaft

Erstellt am Montag, 01. Mai 2017 Geschrieben von Michael Freimuth

2017 boule ohm triplette sieger bAm Samstag den 30.04.2017 fand in Haingründau die Offene Hessische Tripplette-Meisterschaft statt, bei der die TG-Winkel durch  Frank Kamm, Basil Rezai und Hossein Ali Hassani vertreten wurde. Die drei konnten das B-Turnier gewinnen. Herzlichen Glückwunsch.
Hier ein Auszug aus dem Bericht des HPV:
Von Fulda bis in den Rheingau, von Kassel bis weit nach Südhessen, aus Mechenhardt und München, aus vielen Ecken der Republik strömten am Samstag insgesamt 40 Tripletten zum traditionellen Stoppelhopserturnier, um sich dem Wettbewerb um den begehrten Hessenmeistertitel Triplette und dem einen oder anderen Ranglistenpunkt zu stellen. In dem sehr gemischten Teilnehmerfeld, gespickt mit Spielern aus allen Ligen, gestalteten sich von Beginn an spannende Spiele. Nach gut 9,5 Stunden standen die ersten Sieger fest.
A-Turnier: Victor Bockelmann, Konstantin Singer und Florian Panitz holen sich den Hessenmeistertitel Triplette und sind somit direkt für die DM Triplette 2017 qualifiziert.
B-Turnier: Frank Kamm, Basil Rezai, Hossein Ali Hassani (Bild vlnr)

Unterkategorien

  • Lauftreff

    Der Lauftreff der Turngemeinde Winkel wurde von Traudel und Erich Meurer Ende der 70er Jahr ins Leben gerufen und 25 Jahre! von den beiden mit viel Angagement geleitet und betreut.
    Seit Mai 2005 stehen Heike Charissé und Achim Heuer als Trainer der LäuferInnen und WalkerInnen zur Verfügung.
    In dieser langen Zeit fiel nicht 1 Lauftreff aus!
    Neben diesen sportlichen Aktivitäten kommen aber auch die geselligen Stunden nicht zu kurz; kurzum es macht Spaß im Lauftreff der TG Winkel zu sein.


  • Leichtathletik

    Laufen, Springen und Werfen stellen seit Urzeiten die natürlichen und grundlegenden Bewegungsabläufe der Menschen dar. Die Leichtathletik hat diese in feste Bahnen des Sports gelenkt und durch ein umfangreiches Regelwerk die individuelle Leistung exakt vergleichbar und messbar gemacht. Sie steht damit Pate für das Motto „Schneller, höher, weiter“ und bildet mit ihren Disziplinen das Herzstück der Olympischen Spiele.


  • Volleyball

    Volleyball ist eine Mannschaftssportart aus der Gruppe der Rückschlagspiele, bei der sich zwei Mannschaften mit jeweils sechs Spielern auf einem durch ein Netz geteilten Spielfeld gegenüberstehen. Ziel des Spiels ist es, einen Ball (den Volleyball) ohne Hilfsmittel über das Netz auf den Boden der gegnerischen Spielfeldhälfte zu spielen und zu verhindern, dass Gleiches dem Gegner gelingt, bzw. die gegnerische Mannschaft zu einem Fehler zu zwingen. Eine Mannschaft darf den Ball (zuzüglich zum Block) dreimal in Folge berühren, um ihn zurückzuspielen.
    Volleyball stammt aus den Vereinigten Staaten und wird nahezu weltweit ausgeübt..


  • Beachvolley

    Beachvolleyball bzw. Beach-Volleyball ist eine olympische Mannschaftssportart aus der Gruppe der Rückschlagspiele, bei der sich zwei Mannschaften mit jeweils zwei Spielern auf einem durch ein Netz geteilten Spielfeld aus Sand gegenüberstehen. Ziel des Spiels ist es, einen Ball über das Netz auf den Boden der gegnerischen Spielfeldhälfte zu spielen oder die gegnerische Mannschaft zu einem Fehler zu zwingen. Beachvolleyball hat sich in den 1920er Jahren in den Vereinigten Staaten als Variante zum Volleyball in der Halle entwickelt.


     

  • Bergwandern

    Die Bergwanderabteilung der TGW veranstaltet in lockerer Reihenfolge (Höhen)Wanderungen in das Gebirge.

    Besonders beliebt sind die Ausflüge in die umliegenden Mittelgebirge. Hierbei ist die Fahrt für die ganze Familie am Fastnachtswochenende in die Rhön schon fast traditionell.
    Auskünfte beim Abteilungsleiter Franz Josef Derstroff

    Tel: 06723/999877 oder 06201/590839


  • Badminton

    Die Ballsportart Badminton ist ein Rückschlagspiel, das mit einem Federball (Shuttlecock) und jeweils einem Badmintonschläger pro Person gespielt wird. Dabei versuchen die Spieler, den Ball so über ein Netz zu schlagen, dass die Gegenseite ihn nicht den Regeln entsprechend zurückschlagen kann. Es kann sowohl von zwei Spielern als Einzel, als auch von vier Spielern als Doppel oder Mixed gespielt werden. Es wird in der Halle ausgetragen und erfordert wegen der Schnelligkeit und der großen Laufintensität eine hohe körperliche Fitness. Weltweit wird Badminton von über 14 Millionen Spielern in mehr als 160 Nationen wettkampfmäßig betrieben.
    Der Begriff Badminton wird oft fälschlicherweise mit dem Freizeitspiel Federball gleichgesetzt, das im Gegensatz zu Badminton möglichst lange Ballwechsel zum Ziel hat, während Badminton ein Wettkampfsport ist und nach festen Regeln gespielt wird.


  • Turnen

    Das Turnen ist ein Teilbereich des Sports, die bekanntesten Disziplinen sind Gerätturnen und Bodenturnen. Für das organisierte Turnen in Deutschland gilt Friedrich Ludwig Jahn (1778–1852) als Begründer. Turnen entwickelt konditionelle Fähigkeiten (Fitness) und koordinative Fähigkeiten.
    Turnen wird von jeher in unserem Verein ausgeübt


  • Judo

    Judo ist ein Weg zur Leibesertüchtigung und darüber hinaus auch eine Philosophie zur Persönlichkeitsentwicklung. Zwei philosophische Grundprinzipien liegen dem Judo im Wesentlichen zugrunde. Zum einen das gegenseitige Helfen und Verstehen zum beiderseitigen Fortschritt und Wohlergehen und zum anderen der bestmögliche Einsatz von Körper und Geist.
    Ziel ist es, diese Prinzipien als eine Haltung in sich zu tragen und auf der Judomatte bewusst in jeder Bewegung zum Ausdruck zu bringen.


  • Boule

    Hier sind die gesammelten Mitteilungen unserer Bouleabteilung zu finden.

    Nicht nur das Turnier um den Rheingau Boule Cup wird von der Abteilung ausgerichtet, sondern die Bouler treffen sich jede Woche auf der Boulebahn im Freizeitpark der Turngemeinde.

    Mit „Boule“ verbinden viele (Deutsche) aber auch das vorwiegend von älteren Franzosen auf französischen Plätzen ausgetragene Freizeit-Kugel-Spiel. Der korrekte Name hierfür ist allerdings Pétanque
    *Quelle: Wikipedia
     

  • Sportabzeichen

    Mehr als 200 Sportabzeichen nimmt unser Obmann Jürgen Kröckel jedes Jahr ab.
    Jürgen schafft es immer wieder die Sportler zu motivieren und er bietet auch alternative Sportarten an, die es dem Einzelnen ermöglichen, die Bedingungen zu erfüllen.
    Zum Beispiel kann der Langstreckenlauf durch Radfahren ersetzt werden; gute Schwimmer können anstatt des Kurzstreckensprints auf der Laufbahn die geforderten Leistungen im Wasser erbringen.
    Sprecht Jürgen an, er ist 2 Mal die Woche auf dem Sportplatz und (fast) jeden Mittwoch im Hallenbad in Rüdesheim anzutreffen.
    Durch diesen enormen Einsatz rangiert die Turngemeinde Winkel seit Jahren hessenweit auf den vordersten Plätzen des Sportabzeichen-Wettbewerbes der Vereine.

    Die Bedingungen können hier heruntergeladen werden (Stand 2012)


     

  • Klettern

    Unsere Kletterabteilung verfügt über eine eigene
    Kletterwand im Sport- und Freizeitpark.

    Natürlich sind die Kletterer beim Training angeseilt!
    Ohne Seil ist nur bis zur blauen Linie erlaubt!

joomla 1.6 themesparty poker bonus
Blue Joomla templates by Party Poker bonus