Ruf an

0176-54429529

Fragen?

Hier findest Du aktuelle Nachrichten und Informationen rund um die Turngemeinde
... und wenn Du weiterblätterst auch ältere Beiträge


Mit einem Jahr Verspätung begannen am 29. April die offiziellen Feierlichkeiten zum 175-Jährigen Bestehen der Turngemeinde Winkel.
Die akademische Feier fand im Brentanohaus statt. Hier war schon ein Teil der Bilderausstellung zu sehen, die Einblicke in das vielschichtige Angebot der TGW bot.
Nach der Begrüßung durch den Sprecher des Vorstandteams -Klaus Seifert- übernahm Katja Nikolay die Ansage; sie führte gekonnt durch das Programm des Abends.
Die Turnmäuse der TGW stellten sich mit einer schönen Turnvorführung vor; ihre im Vorfeld des Auftrittes gezeigte Aufregung war völlig umsonst. Das habt ihr prima hingekriegt.
Bei den nachfolgenden Grußworten der zahlreich erschienenen Vertretern aus Politik und Sport zog es sich wie ein roter Faden durch alle Reden. Die TGW wird dem Wahlspruch zum Festtag gerecht: Zukunft trifft Tradition - Tradition trifft Zukunft!
Denn nur so sei es zu erklären, daß sich der Verein über all die Jahre jung erhalten hat. Er war Neuem immer aufgeschlossen und hat doch die Kernwerte des Vereinslebens bewahrt.
Denn nicht nur die sportliche Betätigung macht einen Turnverein aus sondern auch die vielfältigen Kontakte mit anderen. So treffen Junge auf Alte, Einheimische auf Zugezogene und gerade in der Migration von Geflüchteten tut sich die TGW hervor. Ebenso in der Kooperation mit Schule und Kindergarten.
All diese Aspekte hoben die Festrednerinnen und Festredner in ihren Ansprachen hervor.
So waren zu Ehren des Jubiläumsvereines die Landtagsabgeordneten Petra Müller-Klepper, Marius Weis und Stefan Müller am Rednerpult. Neben Landrat Frank Kilian, der die Glückwünsche des Rheingau-Taunus-Kreises überbrachte richteten auch der Bürgermeister Kay Tenge und die Stadtverordnetenvorsteherin der Stadt Oestrich-Winkel Aylin Sinß Grußworte an den Verein. Und es gab nicht nur Worte sondern auch Umschläge mit Geschenken (Frau Müller-Klepper hat sogar den Scheck aus Ihrer Privatschatulle aufgestockt, damit der Betrag nicht gar so krumm aussieht).
Neben den Laudatoren aus dem politischen Umfeld kamen die Vertreter der Sportverbände, um Ihre Gratulation auszusprechen. Allen voran der Vizepräsident des Landessportbundes Hessen, Lutz Arndt. Der Vorsitzende des Sportkreises Rheingau-Taunus, Markus Jestaedt, richtete ebenso das Wort an die Festgesellschaft wie Rolf Dieter Beinhoff als Ehrenvorsitzender des Hessischen Turnverbandes und Christian Mattissek als Vorsitzender des Turngaues Süd-Nassau.
Vielen Dank an die Rednerinnen und Redner, die es verstanden, die Wichtigkeit eines Vereines und des daraus resultierenden intakten Vereinslebens hervorzuheben.
Katja Nikolay brachte noch einmal die bewegte Geschichte der TGW anhand wichtiger Daten aus der Chronik nahe, bevor besonders verdiente Personen namentlich begrüßt wurden. Hier an erster Stelle der TGW-Ehrenvorsitzende Werner Freimuth, dem es u. a. zu verdanken ist, daß der Verein über eine der schönsten Sportanlagen in weitem Umkreis verfügt.
Auch der Ehrenvorsitzende des Sportkreises Manfred Schmidt war anwesend.
Die Ehrenmitglieder des Vereines, der Ältestenrat und die Abteilungsleiter waren anwesend und wurden gebührend begrüßt; man weiß, was man diesen verdienten Mitgliedern zu verdanken hat und vergißt es nicht!
Ein freundschaftlicher Gruß geht an die Nachbarvereine an der Kirchstrasse: Der FSV Winkel, die DLRG Kreisgruppe, die Freiwillge Feuerwehr, die DJK Blau weiß und das Showorchester Rheingau Mitte. Ebenso an die weiteren Turnvereine der Stadt: TV Oestrich, TG Mittelheim und TG Hallgarten.
Besonders aber dankt der Vorstand dem Showorchester Rheingau-Mitte, der TG Mittelheim, dem TV Oestrich und der TG Mittelheim, die in der langen Zeit der Hallenschließung unseren Trainingsgruppen Asyl gewährt haben, damit Übungsstunden möglich waren. Auch das ist gelebtes Vereinsleben!
Was wäre ein Vereinjubiläum ohne die Gönner, die den Verein vielfältig unterstützen. Deshalb geht ein großes Dankeschön an die Sponsoren REWE Stoll, Weingut Alledorf, die Nassauische Sparkasse und die Rheingauer Volksbank.
Klaus Seifert berichtete noch über die historisch bedeutende erste Vereinsfahne von 1848; sie wird evtl im Hambacher Schloß ausgestellt.
Bevor er die Gäste noch zu einem Imbiss und Umtrunk bat, zeigten die Turnermädchen der Leistungsklasse noch einen Teil ihres Könnens.

Es wurde auf das Festwochenende im Sommer (25. und 26. Juni) verwiesen, zu der alle Mitglieder und Freunde der TGW herzlich eingeladen sind

Impressionen der Feierlichkeiten
Die Bilder anklicken für größere Ansicht

Die Bühne
akademische_feier_tgw_03
akademische_feier_tgw_04
akademische_feier_tgw_05
akademische_feier_tgw_06
akademische_feier_tgw_07
akademische_feier_tgw_08
akademische_feier_tgw_09
akademische_feier_tgw_10
akademische_feier_tgw_11
akademische_feier_tgw_12
akademische_feier_tgw_13
akademische_feier_tgw_14
akademische_feier_tgw_15
akademische_feier_tgw_16
akademische_feier_tgw_17
akademische_feier_tgw_18
akademische_feier_tgw_19
akademische_feier_tgw_20
akademische_feier_tgw_21
akademische_feier_tgw_22
akademische_feier_tgw_23
akademische_feier_tgw_24
akademische_feier_tgw_25
akademische_feier_tgw_26
akademische_feier_tgw_27
akademische_feier_tgw_28
akademische_feier_tgw_30
akademische_feier_tgw_31
akademische_feier_tgw_32
akademische_feier_tgw_33
akademische_feier_tgw_34
akademische_feier_tgw_36
akademische_feier_tgw_37
akademische_feier_tgw_38
akademische_feier_tgw_39
akademische_feier_tgw_40
akademische_feier_tgw_41

Seit langem beschäftigen sich die Verantwortlichen des Vereines mit der ersten Vereinsfahne, die 1848 von Charitas Nass gestickt und im gleichen Jahr geweiht wurde. Sie wurde, sorgfältig eingerollt, in Nebenräumen der Sporthalle gelagert. Der Zustand war dem Alter entsprechend schlecht und so kam wieder einmal die Frage auf, wie kann man diese Fahne erhalten? Verschiedene Denkmodelle wurden angedacht, verworfen und so kam der Entschluss, einen Fachmann, Professor Dr. Rolf Bothe, nach seiner Meinung zu fragen.

Wie üblich bei Vereinsfeiern, werden Helfer gebraucht.

Umso mehr, wenn es sich um eine Jubiläumsfeierlichkeit wie in unserem Fall dreht; da gibt es nicht viele Vereine, die auf eine 175-Jährige (plus 1) Tradition zurückblicken können.
Leider konnte im letzten Jahr das Fest wegen Corona nicht stattfinden. Aber in diesem Jahr wird es am 25. und 26. Juni gefeiert.
Der Festausschuß trifft sich schon seit geraumer Zeit und hat ein schönes Programm für alle Vereinsmitglieder (und solche, die es noch werden wollen) in Planung.
Deshalb geht der Aufruf an Euch: Meldet Euch beim Übungsleiter oder bei der Geschäftstelle, wenn ihr helfen wollt - Können kann sowieso jeder!

Es wäre doch gelacht, wenn wir nicht gemeinsam das Fest schön gestalten könnten!

Die Turngemeinde Winkel bietet eine neue Trainingsstunde mittwochs von 17 bis 19 Uhr für Kinder ab 8 Jahren, Jugend und Erwachsene an.
Taekwon-Do ist eine koreanische Kampfkunst, bei der Arme und Beine im Notfall zur Verteidigung, aber auch zum Angriff (im Sinne der Verteidigung) eingesetzt werden können.
Tae bedeutet im Sprung treten und kennzeichnet die Beintechnik.
Kwon heißt Faust und weist auf die Handtechniken hin.
Do heißt Weg, Kunst und kennzeichnet den körperlichen und geistigen Reifeprozess auf dem Weg vom Anfänger zum Meister - vom Weiß-zum Schwarz- Gurt.
Taekwon-Do ist ein Ganzkörpertraining, das auf Schnelligkeit und Dynamik ausgelegt ist. Das Training ist gleichermaßen für Jung und Alt, Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Das Angebot ist für Vereinsmitglieder kostenlos. Nichtmitglieder sind zum Schnuppern herzlich willkommen. Rückfragen und Anmeldung bitte beim Trainer Robert Kolarow 0179 4649065.

Unsere Sponsoren

Schon seit vielen Jahren unterstützen uns diese Firmen.
Wir sagen DANKE und bitten Dich, sie bei Deinen Aufträgen oder Einkäufen zu berücksichtigen.
Fahre mit der Maus über das Bildchen; wenn Du draufklickst erfährst Du mehr